silver ager
silver ager
Das Beste für die 4 Wände.
Das Beste für die 4 Wände.

Klimasysteme

Klimaanlagen

Raumklimageräte können die wichtigsten Komponenten des Raumklimas beeinflussen:

  • Temperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Luftreinheit
  • Luftbewegung

Für die häufigsten klimatischen Probleme bieten Raumklimageräte eine bedarfsgerechte, technisch hochwertige Lösung. Im Gegensatz zu Vollklima-Anlagen – die zusätzlich noch die Beheizung, Belüftung und Befeuchtung im Winter übernehmen – sind Lösungen mit Raumklimageräten kostengünstig und einfach zu installieren. Denn aufwendige, wartungsintensive Luftkanäle sind nicht erforderlich.

 

 

Erdwärmetauscher

Im Bereich der Niedrigenergie- und Passivhäuser zählen Anlagen zur kontrollierten Wohnraumbelüftung bereits zum Standard. Um diese Geräte energetisch zu verbessern und den Wohnkomfort, durch den auftretenden Kühleffekt im Sommer, entscheidend zu steigern, wird häufig ein Luft-Erdwärmetauscher dem Lüftungssystem vorgeschaltet.

Die eingesetzten Luft-Erdwärmetauscheranlagen dienen außerdem zur Vorerwärmung der Luft im Winter, um eine Vereisung des Wärmetauschers im Lüftungsgerät gezielt zu verhindern.

Die Dimensionierung des Luft-Erdwärmetauschers wird vor allem von nachstehenden Parametern beeinflusst:

  • Luftvolumenstrom
  • Verlegetiefe
  • Rohrmaterial
  • Bodenkennwerte
  • Klima am Standort

 

Kühldecken

Für die thermische Aktivierung von Decken bietet sich der Einsatz von Kühldecken an. Das Verlegesystem in Trockenbauweise findet sowohl im Wohn- als auch Nichtwohnbau Anwendung und ist für den Heiz- und Kühlfall geeignet.

Die Deckenelemente aus bandgefertigten, faserverstärkten und kernimprägnierten Gipsplatten, mit bereits werkseitig einkonfektionierten Rohren werden mit einer auf der Oberseite aufgeklebten Polystroldämmung und Verstärkungsstreifen aus Gipskarton ausgeliefert.

 

 

Betonkerntemperierung

Gesteigertes Komfortbedürfnis stellt an die innovative Gebäudetechnik von heute hohe Ansprüche. Ein zukunftweisendes Kühl- und Heizsystem, das diesen hohen Anforderungen gerecht wird, ist die Betonkerntemperierung (BKT).
Das Prinzip der Betonkerntemperierung beruht auf der Nutzung der Speichermasse von Bauteilen. Die BKT unterstützt das Speicherverhalten der massiven Betonteile durch die von Kühl- bzw. Heizwasser durchströmten Rohre. Ein "unendlicher" Speicher wird realisiert. Unterstrichen durch ihre Wirtschaftlichkeit ist die Betonkerntemperierung das aktuelle Trendthema in der Klimatechnik.

  • Geringe Investitions- und Betriebskosten
  • "Sanfte Kühlung" ohne Zugerscheinung
  • Reduzierte Luftwechsel bei der Kombination mit raumlufttechnischen Anlagen
  • Einsatz alternativer Kalt- und Heizwassererzeugungssysteme
  • Niedriges und energetisch günstiges Vorlauftemperaturniveau

Sie haben Interesse oder Fragen ?


Nehmen Sie am besten direkt Kontakt mit uns auf!
Unser Verkaufsberater Luft- und Wärmetechnik, H. Philipp Simon, berät Sie gerne unter der Telefonnr. 00352 266772-16.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Team Schramm - Impressum unter www.teamschramm.com/unternehmen/auf-einen-blick/impressum/